Tuesday, March 25, 2014

Avocadokuchen mit Limettenguss

Dieser Kuchen ist einer der besonderen Art: denn er erhält eine besondere Zutat: eine Avocado!
Das Rezept habe ich auf der Facebookseite der Zeitschrift lecker entdeckt, auf der ich mich gerne in Sachen Gerichte inspirieren lasse. Dort findet man immer neue Ideen, um dem immer gleichen Essenstrott zu enkommen, wie auch dieser Kuchen mit Avocado.

Für einen gelungenen Kuchen benötigt ihr:

- 225g Butter
- 200g Zucker
- 350g Mehl
- 4 Eier
- 50g gemahlene Mandeln
- 50 ml Milch
- je ein Päckchen Vanillezucker und Backpulver
- 250g Puderzucker
- 1 Bio-Limette
- 30g Pistazien
- Prise Salz
- Alufolie
- 1 Avocado (!!!)

1. Schritt: Bevor ihr mit dem Teig startet, am besten eine Kastenkuchenform fetten und den Ofen vorheizen (Umluft 150 Grad)

2. Schritt: Jetzt geht's an den Teig!

- Avocado von der Schale und dem Kern entfernen und pürieren
- Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Rührgerät vermengen und die Eier dazugeben
- anschließend auch Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln abwechselnd mit Milch und Avocadomasse zu dem restlichen Teig unterrühren

3. Schritt: den Teig in die Form füllen und ca. 60-70 Minuten im Ofen lassen (in meinem Fall waren 70 min. besser). In den letzten 20 min. der Backzeit mit Alufolie den Kuchen abdecken.

4. Schritt: nachdem ihr den Kuchen aus dem Ofen getan habt und der Kuchen abgekühlt ist, geht es an den Guss!

- dazu Limettensaft mit Puderzucker vermischen und auch den Abrieb der Limette dazugeben
- Pistazien zerkleinern

Anschließend sollte das Ergebnis circa so aussehen:


Fazit: 
- Speziell für Avocadofans ist dieser Kuchen ein Versuch wert! Achtet aber darauf, dass ihr eine reife Avocado verwendet, da ihr sonst den grünlichen Ton des Teigs nicht erhaltet und der sowieso schon dezente Eigengeschmack der Avocado sonst untergeht.
- besonders durch den Limettenguss und den Pistazien erhält der Kuchen nochmal eine ganz andere Note als die "Standardkuchen"
- die Zubereitung ist recht einfach und gelingt auch Backneulingen
- alles in allem bevorzuge ich weiterhin die guten alten Rezepte wie Marmorkuchen, Käsekuchen, etc., da der Kuchen geschmacklich meiner Meinung nach einem normalen Rührteig gleicht
- aber gerade durch das Erscheinungsbild des Kuchens mit der grünen Farbe ist dieser ein echter Hingucker und eignet sich dadurch für viele Feiern :)

Probiert einfach mal selbst, wenn euch die Lust gepackt hat!
Schönen Abend noch.
Euer Adam




Tuesday, March 18, 2014

Balea Make–Up Entferner Vergleich

Ich war mal wieder bei DM, weil ich eigentlich eine Feuchtigkeitscreme gebraucht habe die man auch als Make-Up Base benutzen kann. Habe ich auch gefunden (muss sie erst ausgiebig testen)! Leider habe ich seit einigen Monaten Probleme mit meinen Wimpern (sie fallen viel zu leicht aus) und habe mich daher auch gleich mal nach einem milderen Weg zum Abschminken umgeschaut. Ich habe mich bislang immer mit Feuchtigkeitscreme abgeschminkt - ich weiß finden viele seltsam aber sie enthält ja genauso Fette und Öle wie Abschminkprodukte und pflegt gleichzeitig die Haut – aber dachte sie ist vielleicht bisschen unsanft zu den Wimpern. Ich habe mich schließlich für zwei Balea Make-Up Entferner entschieden. Einmal die “Balea Make-Up Entferner Pads – ölfrei” und die “Balea Sanfte Reinigungsmilch mit Aprikosenkernöl – extra mild”. Alternativ gab es noch die Make-Up Entfernertücher, oder das Make-Up Entferner Öl in der Flasche. Ich habe in der Vergangenheit allerdings öfter festgestellt, dass diese bei mir sehr trockene Haut verursachen.
bild-balea-augen-make-up-entferner-pads-oelfrei-data
Die ölfreien Make-Up Entferner Pads habe ich gekauft weil sie die Nr. 1 von Baleas meist verkauften Make-Up Entferner sind. Sie sind für wasserlösliches Make-Up gedacht.


Geruch: Ich war überrascht dass die Pads überhaupt parfümiert sind. Sie riechen angenehm frisch, allerdings erinnert der Geruch irgendwie an den von feuchten Toilettentüchern.

Anwendung: Die Pads reibt man wie gewohnt von oben nach unten sanft über die Wimpern. Sie sind relativ feucht und eben nicht ölig wie viele andere Pads.


Ergebnis: Ich hatte nicht das Gefühl dass sie meine Mascara “sanft” entfernen würden. Sie hat sich nach und nach erst gelöst, zudem sehr bröcklig, wirkte also eher wie abgerupft. Außerdem habe ich wieder einige meiner wertvollen Wimpern verloren…

Fazit: Ich mag die Pads nicht besonders, da sie meine Haut eher auszutrocknen scheinen und ein klebriges Gefühl auf der Haut hinterlassen. Falls ihr die benutzt, unbedingt danach Feuchtigkeitspflege benutzen.
bild-balea-sanfte-reinigungsmilch-data
Die sanfte Reinigungsmilch hat mich wegen des Aprikosenkernöls angesprochen.
Außerdem fand ich dass es nicht so weit von meiner bisherigen Abschminkroutine abweicht, da es sich auch um eine Lotion handelt. 

Geruch: Aprikose rieche ich zwar nicht raus aber sie riecht trotzdem angenehm fruchtig und erfrischend.



Anwendung: Die Lotion wird mit den Händen oder einem Wattepad verteilt und einmassiert. Sie ist schön dünn sodass sie sich gut verteilen lässt. Danach mit einem Tuch oder Wasser entfernen.

Ergebnis: Gerade wenn man die Reinigungsmilch mit den Händen einmassiert, entfernt sie das Augen Make-Up ohne Wimpern auszureisen. Die Mascara löst sich so sehr leicht und sanft.



Fazit: Ich finde die Reinigungsmilch richtig gut, vielleicht aber auch weil ich eben vorher schon gerne Cremes benutzt habe. Neben der Reinigung pflegt sie die Haut und spendet Feuchtigkeit.
So vielleicht hilft es ja der ein oder anderen bei der Suche nach einem sanften Weg zur Make-Up Entfernung.

Euer Adam



Thursday, March 13, 2014

Frozen Joghurt yo&mi

Die Sonnenstrahlen der letzten Woche verlocken zu einem leckeren Eis in der Sonne. Wer trotz süßer Leckerei noch etwas auf die Linie achten möchte, ist am besten mit einem Frozen Joghurt bedient. Durch das Verwenden von Joghurt anstelle von Sahne wie in üblichen Eis, enthält Frozen Joghurt weniger Fettgehalt. Das schöne: beim Variieren der Zutaten wird einem nie langweilig: von fruchtig- leicht bis schokoladig-süß ist alles möglich. Ich habe mir heute einen Frozen Jogurt bei yo&mi gegönnt. Der Laden hat am 17.12.13 in der Kesslerstraße 15-17 in Bamberg eröffnet. Die Mädels hinter der Theke waren super nett…einen Besuch dort kann ich jedem nur empfehlen, der in Bamberg wohnt oder dieses schöne Städtchen im Herzen Oberfrankens mal besichtigen möchte. Meine Toppings waren: Heidelbeere, Oreo Kekse und Beerensauce.


Kennt ihr auch gute Frozen Joghurtläden in eurer Stadt und welche Toppings sind eure Favoriten?
Schöne sonnigen Resttag euch noch.
Euer Adam :)



Sunday, March 9, 2014

Selbst gemachte Cannelloni mit Lachs-Basilikum-Füllung


Heute gibt es ein Rezept zu dem etwas Feingefühl gefragt ist: selbstgemacht Cannelloni!
Klingt erstmal schwierig, geht aber gar nicht so schwer :)

Dazu müsst ihr als erstes Lasagneplatten kochen. Es gibt zwar auch fertige Cannellonirollen, allerdings sind sie für dieses Rezept nicht optimal geeignet, da sie nicht vorgekocht verwendet werden und daher im Ofen nicht richtig weich werden. Je nach Größe der Lasagneplatten können diese für 1-2 Cannelloni verwendet werden. Am besten kocht ihr aber vorsichtshalber ein paar mehr, da diese gerne aneinander kleben und beim Trennen auch mal kaputt gehen können...

Für dieses Rezept braucht ihr außerdem:

- TK-Lachs
- Basilikum
- passierte Tomaten
- Salz, Pfeffer, italienische Kräuter

Nachdem die Lasagneplatten gekocht sowie getrennt und der Lachs aufgetaut, gesalzen, gepfeffert und mit Zitrone verfeinert wurde, sieht der Prozess folgendermaßen aus:



Die fertigen Rollen kommen anschließend nebeneinander in eine Auflaufform. Anschließend werden die passierten Tomaten, die mit Salz, Pfeffer und Tomaten Kräuter gewürzt wurden, darüber gegeben und bei 180 Grad Umluft in den Ofen gegeben. Nach ca. 20 Minuten noch etwas gerieben Käse drüber geben. Sobald dieser die für euch richte Bräune erreicht hat, rausnehmen und geniiiießen :)

Euer Adam








Friday, March 7, 2014

Schmuckladen ria leslau Frankfurt

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich einen heißen Shoppingtipp für alle Frankfurter sowie alle, die mal für ein paar Tage Frankfurt besichtigen möchte: der Schmuckladen ria leslau. Diesen findet ihr ganz nah der alten Oper/Ende Freßgass in der Hochstraße 53. Für alle Schmuckliebhaber ist dieser Laden ein Paradies. Kunterbunte Statementketten, verspielte Armbänder und auffällige Ohrringe soweit das Auge reicht. In jeder Preisklasse und für jeden Anlass ist hier etwas zu finden. Das Sortiment wechselt häufig, so dass ihr immer etwas interessantes findet und die neuesten Kollektionen von Designern abgreifen könnt. Das  kleine i Tüpfelchen des Ladens: die Verkäuferinnen sind super nett und stehen euch mit einer ehrlichen Beratung bei der Qual der Wahl zur Seite. Ein paar Impressionen gibt's hier:





Wer immer auf dem Laufenden sein möchte, schaut am besten auf Facebookseite von ria leslau vorbei.
Ich hoffe, ich konnte euch etwas inspirieren und ihr wagt bei eurem nächsten Frankfurtbesuch mal einen Blick in diesen putzigen Laden. Ihr werdet sicherlich nicht enttäuscht werden. Eure neue Errungenschaft bekommt ihr auch liebevoll in einer rosa Schachtel verpackt :)

Mit diesem Song wünsche ich euch einen guten Start ins Wochenende!
Euer Adam